Qualität


Auszeichnungen

Qualitätssiegel für gesundheitsorientierte Bewegung

Unser Kinder- und Jugendtraining wurde durch die Bundessportorganisation mit dem Qualitätssiegel für gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme „Fit für Österreich” ausgezeichnet.

Sportstars 2010:
beste Nachwuchsförderung

Am 27.08.2010 wurde der Sobukan Union Wien bei der SPORTSTARS GALA im Wiener Rathaus als Verein mit der besten Nachwuchsarbeit 2010 ausgezeichnet.

Sportstars 2013:
gelebte Integration

Bei der Sportstars Gala 2013 im Wiener Rathaus erhielt die Sobukan Union Wien den Preis „Verein mit gelebter Integration 2013“.

 


Ausbildung

Staatliche Instruktorlizenzen für viele Lehrer

Zahlreiche Lehrer der ISTB haben die 2014/2015 erstmals angebotene staatliche Ausbildung, genehmigt und finanziert durch das Unterrichtsministerium, zum „Instruktor für Fernöstliche Kampfsportarten“ in der Sparte „Takeda-Budo“ absolviert. In Sachen Takeda-Kampfkünste sind sie damit staatlich geprüfte und lizenzierte Instruktoren, wodurch die hohe Qualität der Ausbildung, wie sie innerhalb der ISTB durchgeführt wird, anerkannt und garantiert ist.

Impressionen aus der Trainerausbildung

Die Initiative

Die Initiative dazu ging von Siegfried Kobilza, Begründer des Takeda-Budo in Europa, Ausbildungschef der ISTB, Mitbegründer und Sportdirektor des ÖFFK (Österreichischer Fachverband für Fernöstliche Kampfsportarten), sowie von Werner Krammer, einem Pionier und langjährigen Funktionär der ISTB aus. Werner Krammer ist Sportunion Bundesspartenreferent für Takeda-Budo, Mitbegründer und derzeitiger Präsident des ÖFFK.

Kobilzas Vision war, den bereits aktiven und künftigen Lehrern der ISTB eine sportwissenschaftlich fundierte und vom österreichischen Staat anerkannte Fachausbildung zu ermöglichen, die höchsten Qualitätsstandards gerecht wird und ihre spezifische, schulinterne Ausbildung ergänzt. Aufgrund dieses hohen Anspruches war klar, dass der Weg zur Verwirklichung dieser Vision nur über eine staatlich anerkannte Institution mit hoher fachlicher Kompetenz führen kann. In der BSPA (Bundessportakademie) wurde schließlich der bestmöglichen Kooperationspartner gefunden. 

Die Vorteile für unsere Mitglieder

  • In allen Dojos des Sobukan Union Wien unterrichten systematisch ausgebildete und staatlich anerkannte Instruktoren.

  • Kinder- und Jugendgruppen sowie die Erwachsenen werden ihrem Alter entsprechend nach modernen sport- und trainingswissenschaftlichen Erkenntnissen unterwiesen und geführt.

  • Kompetente Planung, Organisation, Durchführung und Analyse von Trainingseinheiten.

  • Ergänzendes Training von Stützkraft, Koordination, Beweglichkeit und Stabilität erhöht den Erfolg und vermindert Verletzungsrisiken im Training und im Alltag.

  • Kompetente Hilfestellung bei allgemeinen Fragen der Trainingslehre, wie individuelle Trainingsziele und richtige Belastung.

  • Fachgemäßer Umgang und Hilfestellung bei Haltungsproblemen oder Beweglichkeitseinschränkungen.

  • Zugang zur staatlichen Sportausbildungsstätte (BSPA)

Verbindung von Tradition und Weiterentwicklung

Die Kompetenz der BSPA zeigt sich darin, dass sie international erfolgreiche österreichische Trainer und Spitzensportler, darunter Olympiasieger und Weltmeister, betreut, unterrichtet und fortbildet. In der Sparte Kampfsport sind das z.B. Nikki Trimmel (Doppelweltmeisterin im Kickboxen) oder Matthias Gastgeb (Europameister im JuJitsu).

Die Instruktorausbildung an der BSPA ermöglicht es unseren Trainern, wichtige Inhalte aus den Sport- und Trainingswissenschaften zu entdecken, praktisch zu erfahren und diese Erkenntnisse zum Nutzen aller Schüler im Dojo umzusetzen. Maßgeblich war stets der Gedanke, die Verbindung zwischen dem Traditionsbewusstsein einer Kampfkunstschule und dem Willen zur Weiterentwicklung in unserer heutigen Zeit herzustellen. Die Anwendung von Erkenntnissen aus moderner Pädagogik, Didaktik und Methodik, sowie aus Sportbiologie und Lernpsychologie steigern die Lerneffizienz und den Erfolg jedes einzelnen Trainierenden. Gleichzeitig minimieren sich bei richtiger Trainingsgestaltung die Verletzungsrisiken.

Das Ziel einer fachlich qualifizierten Ausbildung deckt sich mit den staatlichen Intentionen, wonach standardisierte und qualitätsorientierte Ausbildungen auch für Betreuer im Freizeit- und Breitensport verpflichtend werden sollen. Die EU verfolgt die gleiche Absicht, da der gesellschaftliche Wert und die Wichtigkeit von gut ausgebildeten Coaches, Lehrern oder Trainern längst erkannt wurde, ganz abgesehen von der Gefahr, die von mangelhaft ausgebildeten Betreuern ausgehen kann. 

Ausbildungsprogramm

Für die Aufnahme eines fachspezifischen Instruktorenkurses in das Programm der BSPA gelten strenge Auswahl- und Zulassungskriterien. In gemeinsamer Arbeit wurde ein auf gesetzlichen Vorgaben basierendes Ausbildungsprogramm entwickelt und dem Ministerium zur Genehmigung vorgelegt. Dies geschah durch Mag. Andreas Vock, Sportwissenschaftler und Lehrer an der BSPA, und Siegfried Kobilza, dem Experten für die kampfsportspezifischen Inhalte.

In Vorbereitung darauf hatten Werner Krammer und Siegfried Kobilza schon einige Jahre zuvor in Zusammenarbeit mit der Sportunion-Akademie und deren Leiter Mag. Herbert Anderl einen Übungsleiterkurs für Fernöstliche Kampfsportarten ins Leben gerufen, welcher die Basis für die Instruktorausbildung darstellt. Seit 2010 wird dieser jährlich und äußerst erfolgreich durchgeführt. Mit Herbst 2015 werden etwa 100 Absolventen diese Zulassungsvoraussetzung zum Instruktorenkurs erworben haben. (Anmerkung: Aufgrund des großen Interesses wird ab 2015 dieser Kurs auch in englischer Sprache für Teilnehmer aus der gesamten EU angeboten – für nähere Infos wendet euch bitte an euren Dojoleiter.)

Durch diese wichtigen Initiativen von Siegfried Kobilza und Werner Krammer hat sich Takeda-Budo in der österreichischen Sportwelt nachhaltig etabliert!

Eckpunkte aus dem Ausbildungsprogramm inkl. Vortragende des 1. Kurses:

Mag. Andreas Vock (BSPA, Kursleiter)
allgemeine Trainingslehre und Sportbiologie

Siegfried Kobilza (Fachverband)
Spezielle Budo-Trainingslehre, Bewegungslehre und Praktisch-Methodische Übungen

DI Dr. Günther Fleischer (Fachverband)
Praktische Übungen und Materialkunde

Matthias Gastgeb (BSPA)
Sensomotorik und Entspannungsübungen

Georg Mrkvicka, BA (BSPA)
Koordinationstraining

Dr. Wolfgang Pollany (BSPA)
allgemeine Sportpsychologie

Dr. Wolfgang Kobilza (Fachverband)
Lernpsychologie und Kommunikation

Werner Krammer (Fachverband)
Organisation des Sports, Vereinswesen/Rechtsgrundlagen, Dopingprävention