header-jukempo

Presseinfo: 60 Samurai bei Internationalem Takeda-Budo-Kongress in Wien

Von 14. bis 19. Juli findet im Hakoah-Sportzentrum der 22. Internationale Kongress für Takeda-Budo statt. Samurai-Meister und Schüler aus ganz Europa kommen nach Wien um sich fortzubilden und in Wettkämpfen ihr Können unter Beweis zu stellen.

Wie jedes Jahr um diese Zeit kommen Budoka, Lehrer wie Schüler der Samurai-Kampfkünste, aus verschiedenen Ländern zum internationalen Austausch nach Wien. „Es ist das Event des Jahres. Einerseits um wichtige Impulse für den Unterricht zu setzen und so die Qualität hoch zu halten, andererseits um Freundschaften zu pflegen und sich auszutauschen.“ sagt Siegfried Kobilza, Oberhaupt der Schule und Präsident der ISTB (International Society for Takeda Budo).

Seit nunmehr 22 Jahren wird der Kongress von der ISTB veranstaltet und bietet allen TeilnehmerInnen die Möglichkeit, in sechs Disziplinen ihr Können weiterzubilden und in Wettkämpfen zu festigen. Der Wettkampf dient in der Takeda Ryu Kobilza Ha nicht zum Festlegen von Gewinner und Verlierer, sondern ist vielmehr eine wichtige Übungsform in der das Gelernte frei umgesetzt werden soll. Die Disziplinen sind: JUJITSU, das freie Kämpfen, AIKIDO, die waffenlose Kunst der Verteidigung, JODO, die Kunst des Stockkampfes, IAIDO, der Umgang mit dem Schwert, JUKEMPO, Faustkampf und KENDO, das Schwertfechten.

Von Montag 14. Juli bis Samstag 19. Juli, können alle angemeldeten Budoka an den intensiven Trainings-, Lehr- und Wettkampfeinheiten in den verschiedenen Disziplinen teilnehmen. Dabei treffen nicht nur beide Geschlechter, sondern auch verschiedene Nationalitäten und Altersgruppen aufeinander. Der älteste Teilnehmer ist weit über 70 Jahre alt, der jüngste 7 Jahre. Für Kinder (bis 13 Jahre) bietet der Kongress eigene Lehr- und Wettkampfeinheiten. Höhepunkte sind der am Freitag stattfindende Schneide-Bewerb (Batto Giri) und die Semifinal-, Finalkämpfe sowie die Sobudo Demonstrationen von hochrangigen Lehrern am Samstag. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Am Ende des Internationalen Kongresses für Takeda-Budo steht die Vergabe der Zertifikate für bestandene Dan- oder Lizenzprüfungen und die feierliche Auszeichnung für Wettkampfsieger in den verschiedenen Disziplinen.

Takeda Ryu Kobilza Ha: traditionelle japanische Kampfkunst in Wien
Die Takeda Ryu mit ihrer mehr als 800-jährigen Geschichte ist die älteste noch existierende Schule für japanische Kampfkünste. Während sich heute fast alle Budo-Organisationen auf Einzeldisziplinen festgelegt haben, wird hier in echter Samurai-Tradition eine Vielzahl von Disziplinen gelehrt.Zweck dieser umfassenden Ausbildung war einst die Kriegsführung. Heute jedoch gilt es, Persönlichkeiten hervorzubringen, die nicht nur (Wett-)Kampfsituationen, sondern alle Anforderungen des Lebens meistern, durch: wachsamen Geist, widerstandsfähigen Körper, starken Willen, positive Lebenseinstellung, tolerantes Denken und wohlwollendes Handeln.

Fotos zum Download (© Takeda Ryu Kobilza Ha)

Download Timetable Takeda Budo Congress 2014 | 14.-19.07.2014

Veranstaltungsort
S.C. HAKOAH SPORTZENTRUM
Simon-Wiesenthal-Gasse 3 (Eingang: Wehlistr. 326)
1020 Wien

Rückfragen
Roman Rybiczka
Mob. 0650 50 00 612 | roman.rybiczka@takedaryu.at
und
Katharina Trinkl
Mob. 0699 10 93 69 50 | mail@katharinatrinkl.com

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print