Geschichte und Konzept


Der Verein SOBUKAN UNION WIEN (früher BUDOKAN WIEN) wurde Mitte der 1970er Jahre durch Siegfried Kobilza gegründet und war der erste Verein in Wien, in dem das traditionelle Budo der Takeda-Schule unterrichtet wurde.

Als Mitglied der INTERNATIONAL SOCIETY FOR TAKEDA BUDO (ISTB) bietet der SOBUKAN UNION WIEN Unterricht in den Disziplinen der Takeda Ryu Kobilza Ha an, nämlich AIKIDO, JU JITSU, JUKEMPO, IAIDO, KENDO und JODO.

Die ISTB stellt die internationale Organisation der von Siegfried Kobilza gegründeten Takeda Ryu Kobilza Ha (Kobilza-Zweig der Takeda-Schule) dar. Alle Mitglieder des Sobukan Union Wien sind automatisch auch Mitglieder der ISTB.

Alle Lehrer und Assistenten sind durch Siegfried Kobilza und die ISTB lizenziert, wodurch die Unverfälschtheit der Lehre garantiert wird.

Der Verein Sobukan Union Wien wurde 2010 als Verein mit der besten Nachwuchsarbeit und 2013 als Verein mit gelebter Integration von der Stadt Wien ausgezeichnet.

Seit 2015 sind wir auf Verbandsebene Mitglied des ÖFFK - des Österreichischen Fachverbandes für Fernöstliche Kampfsportarten (Link zur ÖFFK-Homepage). Dadurch haben unsere Mitglieder und Trainer Zugang zu einer staatlichen Aus- und Weiterbildungsstätte - der Bundessportakademie (BSPA).

Den Vereinsvorstand stellen: Eric Graham (Obmann), Peter Moser (Kassier), Johanna Kalod (Schriftführerin).